5 Gründe, warum HR-Banner für Social-Media von Grafikdesigner*innen gestaltet werden sollten

Wenn Jobbanner auf Facebook, Insta, LinkedIn oder TikTok – dann aber richtig.

Ihr Unternehmen ist auf sozialen Plattformen wie Facebook, LinkedIn oder Tiktok bereits aktiv, und nun planen Sie zukünftig potenzielle Stellensuchende über diese reichweitenstarken Kanäle gezielt anzusprechen?

Sie fragen sich jedoch, wie Sie sicherstellen können, dass Ihre Stellenanzeigenbanner in der riesigen Menge der täglich erscheinenden Beiträge (engl. Postings) nicht völlig untergehen?

Die Lösung ist erwiesenermaßen einfach, wird aber von vielen Unternehmen nicht angewandt.

Die Gründe dafür sind vielfältig und wurde von mir bereits im Artikel „Stellenanzeigen richtig gestalten“ ausgiebig erörtert.

Es ist jedoch zu 100 % sicher, dass Sie sich von der Konkurrenz abheben, wenn Sie professionell gestaltete Social-Media-Banner im Personalmarketing einsetzen.

Denn mit der hohen Layoutqualität die gute Grafikdesigner*innen erschaffen, wird die Aufmerksamkeit der richtigen Kandidaten auf Ihre Banner gelenkt werden.

Denn Grafikdesigner besitzen Wissens für starkes Kommunikationsdesign und kennen die Wirkungseffekte des Neuromarketings sowie besitzen die gestalterische Erfahrung, Social-Media-Banner so zu gestalten, dass sie nicht nur qualitativ hochwertig sind, sondern gerade deshalb zur Stärkung Ihrer Arbeitgebermarke und Ihres Unternehmensimages beitragen.

  • Mit aufmerksamkeitsstarken (engl. Eyecatcher) Bannern schlagen Sie also drei Fliegen mit einer Klappe.
  • Arbeitgebermarkenimage steigern
  • Unternehmensimage steigern

Die benötigte Arbeitgeberzielgruppe auf Sie aufmerksam machen.

Aber die 3-Fliegen-mit-einer-Klappe Aktion klappt nur mit einer hervorragenden Fliegenklappe. ;)

Ansonsten – fliegt das gewünschte Ergebnis einfach weg. Und im Gegensatz zu diesen lästigen Fliegen wird ein potenzieller neuer Mitarbeiter nicht so schnell wiederkommen, um Ihnen eine zweite Chance zu geben.

Nachfolgend sind fünf Hauptgründe genannt, warum Sie Social-Media-Banner für Ihr HR-Marketing beim Grafikdesigner Ihres Vertrauens einkaufen sollten.

 

1. Grund: Auffälligkeit erhöhen durch Eyecatchergestaltung

Der erste Grund, warum Sie Ihre Social-Media-HR-Banner entwerfen lassen sollten, ist, dass sie ins Auge stechen. Wenn Sie Ihre Banner nicht als echte Hingucker gestalten, werden die Leute sie einfach übersehen.

Natürlich wollen Sie, dass Ihre Stellenanzeige so auffällt, dass die entsprechende Arbeitnehmer-Zielgruppe oder deren Angehörige (Eltern, Lebenspartner, gute Freunde) einen genaueren Blick darauf werfen. Denn der enge Personenkreis weiß, dass die persönlich bekannte Person genau diesen Job sucht.

Also, bitte nicht vergessen: Besondere Auffälligkeit durch hochwertige Gestaltung ist ein Grund, warum Sie einen Grafikdesigner mit der Gestaltung beauftragen sollten und nicht etwa Ihre Sekretärin, nur weil sie eine schöne Handschrift hat.

Außerdem sorgt ein guter Grafikdesigner für den perfekten Stil, der sowohl zu Ihrer Markenidentität (Corporate Color, Typografie, Bildsprache) als auch zum Thema Ihrer Kampagne passt.

Dies ist wichtig, um eine einheitliche Botschaft zu vermitteln und sicherzustellen, dass Ihre Inhalte von potenziellen Bewerbern wahrgenommen und als relevant erachtet werden.

 

2. Grund: Seriös, hochwertiges Arbeitgeberimage vermitteln

Wenn Sie Banner für soziale Medien selbst erstellen oder einen Freund oder ein Familienmitglied bitten, dies für Sie zu tun, ist es unwahrscheinlich, dass Sie ein qualitativ hochwertiges Layoutdesign erhalten.

Veraltete und schlecht gestaltete HR-Banner lassen Ihre Arbeitgebermarke unprofessionell und Ihr Unternehmen eher amateurhaft aussehen.

Glauben Sie, dass sich die wirklich guten Arbeitnehmer bei einem Unternehmen bewerben, das dilettantisch wirkt?

Meiner Einschätzung nach werden sich eher die Verzweifelten bewerben, die sich überall anstellen lassen, solange sie einen regelmäßigen Gehaltsscheck auf ihrem Girokonto haben.

Andererseits sehen unprofessionelle Stellenausschreibungen auch so aus, als ob man als Unternehmer verzweifelt ist.

Ja, es brennt, ja, es sollte schnell gehen, nur ist dies kein guter Ausgangspunkt für intelligentes Handeln.

Etwas zu posten, das Sie selbst gemacht haben - "wir suchen eine neue Büroassistentin" - wird nicht die Lösung sein, die Sie sich erhoffen, sondern eher Ihre Frustration vergrößern.

Die Zeiten, in denen Sie einfach ein Schild am Firmeneingang mit der Information "Wir stellen ein" aufstellen konnten, um Vorstellungsgespräche zu führen, sind vorbei. Endgültig!

Vergessen Sie also bitte nicht. Jede öffentliche externe Personalmarketing-Präsentation ist eine Visitenkarte Ihrer Arbeitgebermarke.

Der erste Eindruck ist zwar nicht alles, aber er ist entscheidend dafür, dass jemand mit Ihnen Kontakt aufnimmt oder sich im Idealfall direkt bewirbt.

Mit einer positiven Farbgebung, einem strukturierten Layout, einer auffälligen, ansprechenden Bildsprache, einer leserfreundlichen Typografie und fehlerfreien Textinhalten sorgen Grafikdesigner mit Personalmarketing-Erfahrung für einen hochwertigen Auftritt und eine positive Wahrnehmung Ihres Unternehmens.

Sparen Sie sich Zeit und Mühe und lassen Sie Ihre Personalwerbung von einem Designprofi gestalten.

 

3. Grund: Perfekte Umsetzung Ihres Corporate Design

Zu einem gut gestalteten Social-Media-Banner für Ihr Personalmarketing gehört natürlich auch eine gute Umsetzung Ihres Corporate Designs.

Denn ein konsequent eingesetztes CD, sollte nicht nur auf der Website oder in der Unternehmensbroschüre dafür sorgen, dass Ihre Kunden und Geschäftspartner Sie ernst nehmen.

So wird die Qualität Ihrer Dienstleistung oder Ihrer Produkte unterbewusst vermittelt und Stellensuchende werden Ihr Unternehmen auf den ersten Blick als seriös und professionell wahrnehmen.

Farbgebung, Bildsprache und Schriftbild sollten auf allen Kommunikationsmitteln einheitlich sein.

Geschäftspapiere, Fahrzeugbeschriftungen, Webdesign, Ihre Facebook-Unternehmensseite und Ihre Karriereseite sollten ein einheitliches Erscheinungsbild haben.

Das sorgt für einen hohen Wiedererkennungseffekt und repräsentiert eine starke Unternehmensmarke. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht offensichtlich erscheint, ist eine einheitliche CI unerlässlich, um Ihr Unternehmen positiv von der Konkurrenz abzuheben.

Jeder Grafiker wird Ihr aktuelles Corporate Design übernehmen und aus den vorhandenen Stilelementen 100 % visuell passende Stellenanzeigenbanner erstellen.

Und wenn Sie kein einheitliches Corporate Design haben, ist er der erste, der Sie dazu beraten kann. Er ist in der Lage, für Sie ein hochwertiges Corporate Design zu entwickeln.

 

4. Grund: Lesbarkeit der Information erhöhen

Immer wieder entdecke ich Social-Media-Banner, die auf Smartphones schwer zu lesen sind.

Oft ist einfach viel zu viel Text, völlig ohne Grund, in den kleinen verfügbaren Platz integriert.

Ich habe schon ganze Stellenausschreibungstexte entdeckt, die lieblos auf einem Foto platziert waren. Diese Informationen waren jedoch nicht lesbar.

Nur gute Lesbarkeit ist wichtig, damit Ihre Banner den Zweck der einfachen und schnellen Informationsvermittlung erfüllen.

In dieser Hinsicht kann die Lesbarkeit von Text in Social-Media-Bannern leicht erreicht werden. Verzichten Sie darauf, mehr als 5-10 Wörter in den Banner aufzunehmen.

Darüber hinaus haben Sie im Nachrichtenfeld genügend Platz für erste, wichtige Angaben zur Stellenausschreibung.

Außerdem werden potenzielle Bewerber über die Schaltfläche „Jetzt bewerben“ auf Ihre Karriereseite geleitet. Hier kommt jeder interessierte Bewerber sowieso vorbei.

Denn er will sicher mehr über Ihr Unternehmen erfahren, und was bietet sich da besser an, als sich auf Ihrer Unternehmenswebsite umzusehen.

In der Ausbildung zum Kommunikations- und Grafikdesigner lernen die Kreativen auch, wie man die Wirkung und Lesbarkeit von Schriften für den jeweiligen Einsatzzweck optimiert.

Für Computer und Smartphone-Bildschirme müssen andere Schriftarten verwendet werden als beispielsweise für den Buchdruck.

Erfahrene Typographen verwenden die passende Schriftart und sorgen durch einen hohen Kontrast zwischen Schriftfarbe und Hintergrund für eine gute Lesbarkeit der Informationen.

 

5. Grund: Keine Peinlichkeiten

Jedes Social-Media-Banner, das als Stellenanzeige fungiert, ist Ihre Chance, sich und Ihr Unternehmen von seiner besten Seite zu zeigen. Nur kann auch das Gegenteil der Fall sein.

Jeder Ihrer Stellenbanner ist das Aushängeschild für Ihr Personalmarketing. Deshalb sollten Sie unnötige Fehler und Peinlichkeiten vermeiden.

Denn sie wirken nicht nur unprofessionell, sondern schrecken potenzielle Bewerber ab. Die folgenden negativen Punkte sollten Sie ausschließen.

  1. Billiges Amateurdesign. Sie entwerfen kein Banner für die nächste private Party, zu der Sie 10 Freunde einladen!
  2. Verwenden Sie nicht die Gleichen billigen 08/15-Stellenausschreibungsphrasen.
  3. Verzichten Sie auf unnötig lässige Anglizismen (Denglisch). Im Fließtext sowieso jedoch auch bei der Berufsbezeichnung. Ein Vertriebsmitarbeiter ist kein Sales Manager! Sollte clear sein! OK? 

Grafiker mit Erfahrung im Personalmarketing arbeiten mit professionellen Textern zusammen und wissen, wie eine seriöse Stellenausschreibung - auch auf Facebook oder LinkedIn - formuliert sein darf.

 

Mein Fazit

Es gibt zielführende Gründe, warum Social-Media-Banner von Grafikdesignern gestaltet werden sollten. 

Einerseits sollten sie auffällig sein, um die Aufmerksamkeit der Nutzer zu erregen und auch so eine hohe Reichweite zu erzielen.

Zugleich müssen sie ein seriöses Erscheinungsbild vermitteln. Nur so wird das Corporate Design Ihrer Marke ins rechte Licht gerückt.

Wichtig ist ebenfalls, dass Ihre HR-Banner gut lesbar sind, damit Stelleninteressenten die relevanten Informationen schnell erfassen können.

Und abschließend erneut klar kommuniziert! Social-Media-Banner der Personalabteilung dürfen keine optischen oder inhaltlichen Peinlichkeiten enthalten - das wäre eine Blamage für Ihre Arbeitgebermarke.

HR-Marktingberatung mit dem StellenanzeigenSpezialist

ÜBER DEN AUTOR

Autor

Joachim Ciliox

 

Als freiberuflicher Grafik-Designer habe ich mich bereits frühzeitig auf die Gestaltung von attraktiven und responsestarken Anzeigen und Stellenanzeigen spezialisiert.

Meine Neukunden haben mich mit ihren ersten Aufträgen als professionellen und seriösen Kreativschaffenden kennengelernt.

Viele von diesen Kunden beauftragten mich über die nachfolgenden Jahre mit der Gestaltung ihrer Firmenlogos, Flyer, Prospekte, Kataloge, Websites, Verpackungsdesigns, Infografiken, Fahrzeugbeschriftungen, Plakat- und Außenwerbung.