Der Stellenanzeigen-Blog von StellenanzeigenSpezialist.de

Was Sie beim Schalten Ihrer Stellenanzeige beachten sollten

Was ist wichtig bei der Veröffentlichung einer Stellenanzeige,
damit relevante Bewerbungen folgen?

Das schalten einer Stellenanzeige hat eine lange Tradition. Bereits im I. Weltkrieg wurden Soldaten (Kanada) über Anzeigen gesucht. Ob die Stellenanzeigen professionell gestaltet oder in schlichter Aufmachung gehalten sind, geben sie dem Arbeitssuchenden einen ersten Eindruck über den zukünftigen Arbeitgeber und sein zukünftiges Aufgabengebiet. Und dieses Empfinden entsteht vollkommen unterbewußt und entscheidet über Sympathie oder Antisympathie für die Arbeitsstelle und Ihr Unternehmen, also sie als Arbeitgeber.

Stellenanzeigen können innerbetrieblich (Print & Onlinepublikationen des Unternehmens) oder außerbetrieblich (Zeitungen, Zeitschriften, Online-Jobbörsen) geschaltet werden.

Stellenbeschreibungen definieren die Aufgabenstellung & Rahmenbedingungen der im Unternehmen zu besetzenden Stelle. Sie zeigen das gewünschte Anforderungsprofil des zukünftigen Stelleninhabers auf. Häufig wird dabei ein Idealbild des gewünschten zukünftigen Mitarbeiters formuliert. Kompetenzen, Aufgaben als auch Befugnisse werden dem zukünftigen Mitarbeiter oder der Mitarbeiterin mit der Jobbeschreibung vermittelt. Stellenanzeigen ermöglichen es dem Unternehmen qualifiziertes Personal anzusprechen und für das eigene Unternehmen zu gewinnen.

Begeistern Sie mit Ihrer Stellenanzeige zukünftige Mitarbeiter! Weil Sie sicher erwarten, dass der potenziell neue Mitarbeiter Sie mit seiner Bewerbung begeistert.

Sie gewinnen viel leichter hochqualifizierte Bewerber für Ihr Unternehmen, wenn Sie diese bereits mit der Stellenanzeigengestaltung für Ihr Unternehmen begeistern können! Darum ist die Stellenanzeigengestaltung durch einen Grafik-Designer zu empfehlen.

Was ist nun wichtig bei der Gestaltung einer Stellenanzeige?
Welche Gesichtspunkte stehen im Mittelpunkt?

1. Konzeption der Stellenanzeige:

  • Zielgruppe
  • Kernbotschaft
  • Visuelle Abgrenzung zur Branche/Mitbewerber
  • Interesse erzeugen
  • Sprachstil

2. Layoutelemente Stellenanzeige:

  • Hingucker (Eyecatcher) erschaffen
  • Typografie (wichtig für Anmutung und Lesbarkeit)
  • Weißraum schafft Struktur und steigert positiv die Wahrnehmung
  • Bildmaterial (hochwertige Fotos, Grafiken - keine Billig-Cliparts oder Fotos)
  • räumliche Unterteilung (Gestaltungsraster)
  • Linien zum Strukturieren
  • Farbgebung (Hausfarbe, Druckkosten)
  • beachten Sie ihr Corporate Design (falls vorhanden)

3. Anzeigenschaltung Stellenanzeige:

  • Mediaplanung (wann erfolgt die Anzeigenschaltung und in welchem Online- oder Printmedium)
  • Platzierung (im redaktionellen Teil, Satellitenanzeigen, großflächig)
  • Ausrichtung (Hochformat, Querformat)
  • Kosten pro Veröffentlichung ermitteln – mögliche Laufzeit bedenken!

Neben einer hochprofessionellen, ansprechenden visuellen Gestaltung ist bei der Schaltung der Stellenanzeige darauf zu achten, dass der Inhalt klar, präzise und informativ ausformuliert wird. Die Unterstützung durch einen professionellen Texter mit Schwerpunktkompetenz bei Personalanzeigen wird empfohlen.

Aufgabebereich, Kompetenzen, gewünschte Fähigkeiten und Eigenschaften müssen genannt werden.

Vier wichtige Fragen müssen mit der Schaltung der Stellenbeschreibung beantwortet werden.

  1. Wer wird gesucht?
  2. Welche Qualifikationen werden erwartet?
  3. Wann kann die neue Stelle angetreten werden?
  4. Wo befindet sich der Arbeitsplatz genau?

Dabei soll sowohl das Gesamtlayout, als auch der Stellenanzeigentext optisch ansprechend gestaltet sein. Auf thematische Blöcke ist zu achten. Unterschiedliche Abstände zwischen den einzelnen Textblöcken sind zu formatieren.

Um die Stellenanzeige gegenüber anderen hervorzuheben ist die Überschrift wichtig. Nicht nur groß und fett ausgezeichnet ist maßgebend. Wichtig für das Weiterlesen ist ein guter redaktionell verfasster Text. Bei der Wahl der Schrift ist auf die Lesbarkeit zu achten. Weiße Schrift auf schwarzen Grund, fällt zwar auf, trägt aber nicht zur guten Lesbarkeit bei.

Das Ziel, Aufmerksamkeit beim Interessenten zu wecken, ist oberstes Gebot.

Demzufolge dürfen alle Mittel einer attraktiven Gestaltung angewandt werden. Da sich der Arbeitssuchende blitzschnell über die grafische Gestaltung Ihrer Stellenanzeigenschaltung einen ersten Eindruck Ihres Unternehmens verschafft, ist es anzuraten die Stellenanzeigengestaltung so hochwertig wie möglich umzusetzen – um positive Emotionen für Ihr Unternehmen zu erzeugen.

Nur wenn Ihre Stellenanzeige bei der Schaltung in der Tagespresse positiv auffällt und durch die Gesamtanmutung den Arbeitssuchenden für Ihr Unternehmen begeistern kann, wird möglicherweise sogar ein qualifizierter wechselwillige Bewerber in Lohn und Brot einen Stellenwechsel zu Ihrem Unternehmen ins Auge fassen.

Ein Tipp zum Schluss für eine geplante Stellenanzeigenschaltung:

Schalten Sie Ihre Stellenausschreibung für Fach- und Führungskräfte in B2B Fachzeitschriften

Zuviel des Guten? Gibt es nicht. Lassen Sie sich einfach beraten. Werden Sie jetzt aktiv. Qualität aus Begeisterung, das ist mein Motto seit über 20 Jahren. Überzeugen Sie sich selbst – rufen Sie jetzt an:
0 99 05 - 707 85 80, Beratung täglich von 8–20 Uhr.

HR-Marktingberatung mit dem StellenanzeigenSpezialist